Fachbeitrag: 3D-Druck in der Hardware-Entwicklung

Mittwoch, 16. Mai 2018

Der Einsatz des industriellen 3D-Drucks bietet die Möglichkeit zur Erstellung komplexer, funktionaler Geometrien zur Unterstützung einer schnellen und agilen Hardwareentwicklung, mit einem hohen Maß an Designfreiheit sowie weiteren Vorteilen. Vor allem ermöglicht der 3D-Druck die Herstellung kleiner Losgrößen zu wirtschaftlichen Stückkosten.

3D-Druck kann die agile Hardwareentwicklung bei sehr komplexen, kundenspezifischen Anforderungen maßgeblich unterstützen. Ein gedrucktes Mockup von PCBs (Printed circuit boards) erlaubt zum Beispiel eine detailgenaue Optimierung der Hardware bereits im Entwicklungsprozess.

Lesen Sie hier mehr dazu.

News

14.03.2019

MESCO Development Kit für CC-Link IE TSN und CC-Link IE Safety

MESCO, als Entwicklungspartner der CLPA, wird die Technologie CC-Link IE TSN und CC-Link IE Safety durch SW Development Kits dem Entwickler zur Verfügung stellen.

13.03.2019

+++ Erste Bilder: Functional Safety Seminar +++

Seminar läuft: Neue Lösungen für Funktionale Sicherheit
Heute ist das Seminar in Leipzig angelaufen. MESCO und seine Partnern Avnet Silica und Renesas Electronics Europe vermitteln dort neueste Lösungsansätze im Bereich Functional Safety.
Die nächste Schulung im Bereich Funktionale Sicherheit findet am 10. April bei MESCO statt.

11.03.2019

Artikelreihe: Funktionale Sicherheit, aber wie? (4)

Teil 4: Sichere Antriebstechnik auf Basis EN61800-5-2
Mit unseren Veröffentlichungen zum Thema Product Life Cycle Management möchten wir über Normen und Vorschriften informieren und gerade KMUs bei Fragen zur Funktionalen Sicherheit unterstützen.
Teil 4 der Artikelserie zeigt, wie die EN 61800-5-2 als Basis für Produkt-/Sektor spezifische Normen dient ...